Anmeldung Call for Papers Sponsoren & Aussteller Agenda Keynotes Location Workshops
Home Workshops

Workshops


Kontakt Downloads Impressum Anmeldung

Workshops auf der TeamConf Schweiz


Wir bieten wir diverse Workshops rund um die Themen der TeamConf an. Eine Übersicht der Workshops finden Sie hier:

Workshop 1

Referent: Neno Loje

Termin:

Montag, 1. Dezember 2008 – 9:00 bis 17:00 Uhr

Titel & Beschreibung:
Darf ich vorstellen? VSTS & TFS
Angenehm, Visual Studio Team System ist mein Name. Ich bin Microsofts neue Plattform, wenn es um die Zusammenarbeit an Softwareprojekten im Team geht. Das ist ein ganz schön komplexes Unterfangen kann ich Ihnen sagen – und so bestehe ich auch aus vielen, integrierten Teilen, die vielleicht gerade Ihrem Unternehmen im Zeitalter des heutigen Zeitdrucks und der stetig steigenden Qualitätsanforderungen den entscheidenden Vorteil geben könnten. Habe ich Ihr Interesse geweckt? In diesem Einführungsworkshop erleben Sie live und ohne viele Folien was das System ausmacht, wie es bedient wird und sich "anfühlt", sodass Sie sich ein eigenes Bild machen können.

Art: Ganztagesworkshop


Workshop 2

Referenten:

Marco Balzarini, Dipl. Inf. (FH) Informatik
, ist Software-Architekt und Projektleiter bei Zühlke in Zürich. Seine Arbeitsgebiete sind Anwendungs- und Integrationslösungen im .NET Umfeld. Neben dem praktischen Einsatz des Visual Studio Team Systems in vielen grösseren Projekten beschäftigt er sich insbesondere mit individuellen Anpassungen und Erweiterungen im Team Foundation Server.

Hansjörg Scherer, Dipl. Inf. (HF) Informatik, ist seit 2000 bei Zühlke und realisiert als Projektleiter Projekte im .NET und Java Umfeld mit Visual Studio Team System. Seit mehr als 2 Jahren setzt er den Team Foundation Server zur effektiven Leitung seiner Projekte ein. Sein Schwerpunkt liegt im Bereich Prozess- und Reportinganpassungen sowie Konfigurationsmanagement.

Termin:
Montag, 1. Dezember 2008 – 9:00 bis 17:00 Uhr

Titel & Beschreibung: Der TFS in der Praxis - Erfolgreiches Projektmanagement bei Zühlke
Die erfolgreiche Leitung von Projekten – insbesondere mit iterativer Vorgehensweise – setzt eine angemessene Werkzeugunterstützung voraus. Seit 2006 setzt Zühlke in .NET Projekten den Team Foundation Server (TFS) ein. Dieses Werkzeug macht den Projektleiter und die Software Entwickler produktiver und hilft, die Qualität der Software zu verbessern.
Das Seminar vermittelt die gesammelten Erfahrungen und Best Practices aus der täglichen Arbeit in zahlreichen Kunden- und Inhouse-Projekten bei Zühlke. Dazu werden die folgenden Punkte anhand von Praxis-Beispielen beleuchtet:

• Installation und Betrieb des TFS
• Effiziente Projektleitung auf Basis von Work Items
• Customizing von Prozessen und Work Items
• Erstellung individueller Reports
• Source Control und Configuration Management
• Build- und Testautomatisierung

zu den Workshopunterlagen [10.715 KB]


Workshop 3

Referent: Dr. Horst Kargl beschäftigt sich seit 2000 mit objektorientierter Modellierung. Er war während seiner Doktoratsarbeit Tutor auf der TU Wien und unter anderem für Modellierungs- Technologie und Methodik verantwortlich. In seinem Doktorratsstudium von 2004 bis 2008 sammelte er Erfahrungen im Bereich von Modelltransformation und Informationsintegration. Schon 2006 begann er UML Schulungen basierend auf Enterprise Architect zu halten und wechselte nach
nach seiner Graduierung zum Doktor, zu SparxSystems Central Europe.

Termin:
Montag, 1. Dezember 2008 – 10:30 bis 16:30 Uhr

Titel & Beschreibung: „Microsoft liebt UML“

In diesem Halbtagesworkshop wird dargestellt wie UML effektiv bei der Entwicklung mit Visual Studio Team System eingesetzt werden kann.
Exemplarisch wird mit Hilfe der UML Modellierungsplattform Enterprise Architekt der Firma SparxSystems gezeigt, wie eine nahtlose Verbindung mittels Model Driven Generator (MDG) Technologie ohne semantischen Bruch zwischen Modellierung, Taskmanagement, Planung, Requirement Spezifikation etc. aufgebaut werden kann.

Unter anderem werden Folgenden Punkte näher betrachtet:
• Unterstützung von Microsoft Team Foundation Server: Integration von Work-Items aus TFS!
• XMI Support für UML 1.4 and UML 2.1
• vollständige UML 2.1 Unterstützung
• Roundtrip Engineering (Live Code) für C++, Java, C#, VB, VB.Net, Delphi, PHP, ActiveScript und C
• Praxisbeispiel wie eine DSL (domänenspezifische Sprache) erstellt wird, Code Erzeugung und Rückführung in ein DSL Modell

Mit einem Satz: Visual Studio wird um die vollständige UML 2.1 Unterstützung erweitert.

Der Halbtagsworkshop ist ausgesprochen praxisorientiert, der inhaltliche Fokus liegt auf der Vermittlung von Tipps und Tricks für den ganz persönlichen Projekt-Alltag.

zu den Workshopunterlagen [6.155 KB]


Workshop 4

Referent
Torsten Mandelkow ist bei der Steria Mummert Consulting AG als Senior Consultant im Sharepoint 2007 Umfeld tätig. Durch seine langjährige Tätigkeit als Projektleiter und Architekt für eine Vielzahl von MOSS 2007 Projekten kennt er die SharePoint-Entwicklung in alle Facetten und beschäftigt sich intensiv mit den Möglichkeiten der Automatisierung der SharePoint-Entwicklung. Zu erreichen ist Torsten Mandelkow über seinen Blog http://www.spalmblogger.de.

Termin: Dienstag, 2. Dezember 2008 – 09:00 bis 17:00 Uhr

Titel & Beschreibung

SharePoint als Entwicklungsplattform: Erweiterung von SharePoint auf Basis eines bewährten Entwicklungsprozesses

SharePoint 2007 wird in vielen Unternehmen als Plattform für Zusammenarbeit und Informationsaustausch genutzt. Gleichzeitig bietet SharePoint 2007 unzählige Möglichkeiten der Anpassung und Erweiterung: .NET Code, ASP.NET-Controls, WebParts, Site Templates, Content Types usw.
Dieser Workshop stellt die wichigsten Erweiterungsmöglichkeiten in einem Überblick vor und zeigt, wie diese Erweiterungen in einem bewährten SharePoint Entwicklungsprozess mit Visual Studio entwickelt werden können. Zum Einsatz kommt eine kostenlose SharePoint Software Factory.
Zum Abschluss wird die Integration von Team Foundation Server in den Entwicklungsprozess vorgestellt, um wichtige Prozessschritte wie Build, Tests und Installation zu automatisieren.

Agenda des Workshops
- Vorstellung von SharePoint (WSS, MOSS, v2 vs. v3)
- Kernfunktionalitäten (Collaboration, WCMS, Suche)
- Kaffeepause
- Erweiterungsmöglichkeiten in SharePoint (WebParts, Content Types, Site definitions, EventHandler, Custom Actions usw.)
- Mittag
- Entwicklungsmöglichkeiten (Features, WSP, Objektmodell, ASPX, Webservices usw.)
- SharePoint-Entwicklungsprozess mit SPALM (basierend auf kostenloser Steria Mummert Software Factory von Codeplex)
- Kaffepause
- Integration des Entwicklungsprozesses in Team Foundation Server (Workitems, Bugtracking, Team build, Webtests, Codeanalyse usw.)

Zielpublikum
- Kunden, die den Einsatz von SharePoint planen
- Mitarbeiter aus IT-Abteilungen, die SharePoint verwalten
- Projektleiter von SharePoint Projekten
- SharePoint Entwickler


Ziele des Workshops
- Kennenlernen der SharePoint Basisfunktionen und Erweiterungsmöglichkeiten
- Vorstellung einer bewährten Methodik für Sharepoint Entwicklung
- Vorstellung der Software Factory als Ausgangspunkt für einen SharePoint-Entwicklungsprozess (kostenloser Download für die Teilnehmer)
- Integration des Entwicklungsprozesses in Team Foundation Server und Automatisierung vieler Prozesse

Weitere Infos zum Thema SPALM
- Vorstellung auf TechSummit in Berlin (19.11.-21.11.)
- Vorstellung auf Microsoft IT Business Forum (im November in Bochum und München)
- bereits Vortrag auf SharePoint Konferenz 2008 Frankfurt, TeamConf 2008 in München, Basta 2008 in Mainz
- Erstellung von 2 WebCasts mit Microsoft Germany
- Unterstützung für Microsoft Deutschland bei der Erstellung von Marketingmaterial für SharePoint ALM mit TFS

Art: Ganztagesworkshop

Druckbare Version